Suchen  
 
Sie sind hier: Startseite // Aktuelles // Vereine
Hauptmenü
HomeAktuellesGalerieHaunstettenKontakt & Impressum

Login
Nickname

Passwort


Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied?
Jetzt Registrieren

Wetter

Vereine: Heute: Weihnachtsmarkt im Naturfreibad



Erstellt am: 17.12.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Lichternacht in Haunstetten



Unser Haunstetten e.V. berichtet:

Wir wollen, wie auch im letzten Jahr möglichst viele Geschäfte dazu anregen das sie sich daran beteiligen. Entweder mit einem weißen Grablicht in einer Papiertüte oder wer möchte kann auch gerne eine Laterne aufstellen.

Je mehr Lichter desto besser.


Erstellt am: 03.12.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Nichts zu verlieren

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Haunstetter Frauen mit Verletzungssorgen vor dem Gastspiel in Mainz

(hv). Ganz und gar nicht besinnlich zeigt sich die Adventszeit für die Zweitliga-Handballerinnen des TSV Haunstetten: vor ihrem Gastspiel beim FSV Mainz 05 (Sonntag, 16 Uhr) ist das rot-weiße Lazarett weiter angewachsen und man hat ähnlich prekäre Dimensionen zu verkraften wie vor Jahresfrist.

Zu den Langzeitausfällen Horner (Schulter), Bohnet (Kreuzband) und Cappek (Skidaumen) gesellt sich nun auch Kreisläuferin Daniela Knöpfle mit einem Fingerbruch aus dem Mittwochstraining und einer mindestens sechswöchigen Einsatzpause. „Das ist natürlich wieder ganz schwer zu verdauen, zumal wir gerade dabei waren uns spielerisch zu finden,“ erklärt Trainer Vornehm, der jetzt gezwungen ist noch mehr Umstellungen vorzunehmen: „Wir müssen uns Alternativen überlegen und da kann es passieren, dass sich die ein oder andere mit der Position an der Sechsmeterlinie auseinandersetzen muss.“ Traditionell schwer dürfte es für den TSV in der Karnevalshauptstadt werden, zumal sich die vielfach veränderte Mainzer Mannschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten jetzt gefunden hat und keine der letzten sechs Partien abgeben musste. „Mit ihren unzähligen Formationsmöglichkeiten kann man kaum erkennen, wer da auf einen zukommt. Unsere Defensive muss hier noch flexibler agieren als sonst,“ sagt Abwehrchefin Annika Schmid.

Männer mit Selbstvertrauen gegen Spitzenteam

Gespannt ist man auf Haunstetter Seite auf den nächstem Heimauftritt der Männer am Samstagabend: hier empfängt die Truppe von Michi Rothfischer den Tabellenzweiten DJK Waldbüttelbrunn (18 Uhr, AL-Halle) und will nach zuletzt zwei Siegen in Serie Mut beweisen.

„Gerade der fast sensationelle Auswärtserfolg in Bayreuth sollte uns den nötigen Schub einverleiben,“ erhofft sich der Trainer gegen die Unterfranken, die bereits dreimal in Folge den Regionalliga-Aufstieg nur knapp verpasst haben. Und auch heuer scheint es für die DJK wieder nur zur Vizemeisterschaft genügen, da die Bundesliga-Reserve des HC Erlangen ganz vorne einsame Kreise zieht. Nachwuchsspieler Max Horner analysiert die Sache ganz nüchtern: „Was da vorne passiert, kann uns egal sein. Wir haben gesehen, wie es gehen kann, und das müssen wir einfach öfter so machen.“


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 03.12.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Neue Termine im Mehrgenerationentreff Haunstetten

Der Mehr Generationen Treffpunkt Haunstetten berichtet:

Unter folgendem Link finden Sie die neuen Termine des MGT Haunstetten als PDF zum Download.

Programm MGT (PDF)



Erstellt am: 01.12.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Sieg und Niederlage für Haunstetten

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Handball-Reserven mit Teilerfolg im Abstiegskampf

(hv). Der Kampf um den Klassenerhalt wird die 2.Handball-Mannschaften auch nach den Resultaten vom Wochenende noch längere Zeit beschäftigen: hier unterlagen die Bayernliga-Frauen trotz Möglichkeiten beim ASV Dachau knapp mit 19:21 (8:15) und müssen sich dadurch weiter mit dem vorletzten Platz begnügen, während sich die Landesliga-Männer durch einen 25:21 (13:9)-Sieg über die SG Kempten/Kottern die Sicht auf das rettende Ufer wieder geschaffen haben.

Elf Minuten ohne Torerfolg sollten beim Gastspiel von Anja Dickl für ihr Team den negativen Ausgang zementieren, ansonsten konnte sich die Leistung der Rot-Weißen wiederum getrost sehen lassen. Und die Trainerin hatte Mühe das Geschehen ab dem 8:8 (19.) bis zum Pausenpfiff so richtig einzuordnen: „Wir hatten in dieser Phase lediglich eine Zeitstrafe zu verdauen und legen trotzdem ein 0:7 hin.“ Dachau zehrte danach lange von der Haunstetter Schwächephase. Erst zehn Minuten vor dem Ende hatte sich der TSV trotz 16:21-Rückstand wieder stabilisiert und war jetzt auch mental auf der Höhe. Nachdem allerdings in Folge beiden Mannschaften die zündenden Ideen ausgingen, und das 17:21 erst fünf Minuten später fiel, lief den Rot-Weißen die Zeit davon.

Tore: Hänsel (7), Niebert A. (4/3), Smotzek Sa. (3), Niebert F. (2), Meier, Drasovean L., Keskin (je 1)

Die Sache im Griff hatte dieses mal dagegen Rene Schnitzlein mit seinen Jungs gegen die SG Kempten/Kottern. Man lag hier über die gesamte Spielzeit nicht einmal hinten und ließ sich auch von zwischenzeitlichen Unstimmigkeiten mit Kampfgericht und Schiedsrichtergespann nicht aus der Fassung bringen. Der 5:1-Blitzstart innerhalb von zehn Minuten spielte den Gastgebern dabei sicherlich in die Karten, wenngleich der Trainer das Ganze auch im Anschluss relativierte: „Wir haben hier praktisch schon die Enddifferenz geschaffen, aber das spiegelt die Überlegenheit an diesem Tag in keinster Weise wider.“ Somit müssen sich die Rot-weißen lediglich den Vorwurf machen nicht auch noch etwas für das Torverhältnis getan zu haben, was allerdings in der Endabrechnung aller Voraussicht nach keine Rolle spielen wird.

Tore: Bause (9/3), Fischer F. (4), Albrecht (4/2), Spörhase, Herbeck (je 3), Seybold, Link F. (je 1)

Weitere Ergebnisse:

HSG Lauingen – Frauen 3 20:31
Tore: Höhm (8), Kubitza (7), Miller (6), Strauch (4), Eckert L. (3), Eckert K. (2), Girstenbrei (1)
Männer 3 – SV Mering II 30:29
Tore: Hoinkis (8), De Carlo (5), Holzapfel (4), Schuster Ma. (4/1), Rieber, Farner, Jankrift (je 2), Wagner, Riedel, Plenk (je 1)
Frauen 4 – TSV Bäumenheim 11:6
Tore: Miller (6), Fröhlich (5)
weibliche A-Jugend – MTV Stadeln 25:36
Tore: Henkel (8), Joerss (6/2), Smotzek Sa. (4), Girstenbrei, Kurtenbach (je 2), Pagani, Lechner (je 1), Schnorr (1/1)
VfL Günzburg - männliche A1-Jugend 23:26
Tore: Manz (9/4), Jankrift (6/3), Singer, Hütten (je 3), Buck, Keis (je 2), Stegmann T. (1)
SC Kissing – männliche A2-Jugend 21:33
Tore: Stegmann J. (7), Eisenburger (6), Hertel (5), Gulden (5/3), Link F. (4), Stepanek Ma., Wiedmer (je 2), Besel F., Schweinstetter (je 1)
weibliche B1-Jugend – TSV Schleißheim 25:18
Tore: Besel M. (8), Pagani (4), Schäfer, Wolff (je 3), Walter, Henkel (je 2), Lechner (2/1), Joerss (1/1)
SC Vöhringen – weibliche B2-Jugend 22:15
Tore: Stepanek Mi. (6), Denz, Dinu (je 4), Akce (1)
männliche B-Jugend – TSV Friedberg 22:14
Tore: Besel F. (7), Stegmann J. (6), Eisenburger (6/1), Wiedmer (3)
weibliche C-Jugend – TSV Herrsching 37:11
Tore: Schäfer (17), Gaugenrieder (9), Besel M. (7), Stepanek Mi. (4)
männliche C-Jugend – SC Vöhringen 14:15
Tore: Fritsch (5/1), Enzler Q. (3), Drlja, Sättler (je 2), Neuwinger T., Mai (je 1)
männliche D-Jugend – TSV Wertingen 10:14
männliche D-Jugend – SC Vöhringen 17:14


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 29.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Jahresabschlussfeier der Kleingärtner

Der Stadtverband Haunstetten der Kleingärtner e. V. läd am Freitag, den 10.12.2016, um 15:00 Uhr zur Jahresabschlussfeier ins Stüble am Rosenweg ein.

Weitere Infos zum Stadtverband Haunstetten der Kleingärtner e. V. findet man unter: www.kgv-haunstetten.com

Erstellt am: 28.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Auswärtscoup in Bayreuth

Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Die Bayernligamänner des TSV Haunstetten erwischen einen Sahnetag und gewinnen mit 34:24 (13:10) beim Angstgegner Haspo Bayreuth.

Haunstettens Niederlagenserie in Bayreuth hielt schon so lange an, dass selbst die arrivierten Akteure nicht sicher waren, ob sie jemals zuvor etwas Zählbares aus Bayreuth entführen konnten. Doch diese Serie ist nun zu Ende; am vergangenen Samstag fertigten die Augsburger den Gastgeber in dessen eigener Halle nach allen Regeln der Kunst ab.

Haunstetten begann das Spiel gewohnt stark. Nach 5 Minuten hatte man sich bereits auf 5:1 abgesetzt und das Spiel absolut unter Kontrolle. Gestützt auf eine bärenstarke Abwehr mit einem, an diesem Tag übermächtigen Daniel Fischer im Tor konnte man einen Konter nach dem anderen erfolgreich abschließen. Doch Bayreuth wäre keine Spitzenmannschaft der Bayernliga, könnten sie sich nicht aus solchen Situationen befreien. Die Haspo steigerte sich in der Folge merklich und glich in der 20. Spielminute aus. Die letzten 10 Minuten in Halbzeit eine gehörte aber wieder den Gästen. Alex Horner schaltete jetzt einen Gang höher und brachte sein Team bis zur Pause wieder mit 3 Toren in Führung. Beim Stand von 13:10 aus Haunstetter Sicht wechselte man die Seiten.

Viel gab es in der Pause für das Trainergespann Rothfischer/Ebert nicht zu bemängeln. Umso mehr Wert legte man darauf die Mannschaft daran zu erinnern nicht nachzulassen. Schlechtere Phasen, wie sie in den vergangenen Wochen leider immer wieder vorkamen, konnte man sich gegen diesen Gegner nicht leisten. Doch die schlechte Phase hatten dieses Mal nicht die Augsburger, sondern der Gastgeber aus Bayreuth. Defensiv konnte man sich weiterhin auf Keeper Fischer verlassen und im Angriff gelang nun einfach alles. Bayreuth versuchte mit einer offensiven Abwehrformation schnelle Ballgewinne zu erzeugen, doch Haunstetten war an diesem Tag einfach immer einen Schritt voraus. Mit cleverem Laufspiel nahm man die Abwehr der Haspo nun vollkommen auseinander. Spätestens beim Stand von 29:17 in Minute 51 war das Spiel gelaufen. Bayreuth konnte zwar in der Folge noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, doch am Ende reichte es für den TSVH dennoch zu einem unerwarteten, aber auch in der Höhe absolut verdienten 34:24 Auswärtssieg.

Entsprechend euphorisch ging es nach dem Spiel auf der Heimfahrt zu und Kreisläufer Elsinger fasste das Spiel wie folgt in Worte: "Das war mit Abstand unsere beste Saisonleitung. Das Spiel heute hat mal wieder gezeigt wie wichtig eine gute Abwehrleistung ist. Defensiv haben wir über 60 Minuten stark gearbeitet und konnten somit in der Offensive befreit aufspielen. Dass es dann so gut läuft kommt zwar auch nicht jeden Tag vor, zeigt aber was wir im Angriff für ein wahnsinniges Potential haben." Stefan Ebert, der seit drei Wochen das bisherige Trainergespann mit seiner Erfahrung unterstützt, fand zwar ebenso nur lobende Worte für die Leistung der Mannschaft, mahnte aber gleichzeitig den Sieg richtig einzuordnen: "Was die Mannschaft heute gezeigt hat, war absolut sensationell. Wir haben jetzt drei Spiele in Folge gewonnen und einen kleinen Lauf. Es gibt aber überhaupt keinen Grund abzuheben. Wir spielen noch immer gegen den Abstieg, auch wenn wir uns jetzt erstmal von ganz unten entfernt haben. Nächste Woche empfangen wir mit der DjK Waldbüttelbrunn die nächste Spitzenmannschaft der Liga. Wenn wir da Punkte holen wollen, müssen wir die Woche wieder nutzen und uns intensiv auf den Gegner vorbereiten und dann am kommenden Samstag wieder alles in die Waagschale werfen."

Am kommenden Samstag empfängt die Mannschaft den aktuellen Tabellenzweiten um 18 Uhr in der Albert-Loderer-Halle. Will die Mannschaft Ihre Siegesfeierlichkeiten auch dann fortsetzen, braucht es eine ähnlich fantastische Leistung wie in Bayreuth und ein Publikum, das die Mannschaft nach vorne peitscht.

TSV: Fischer, Rothfischer (Tor); Schnitzlein (6); Horner A. (6/2); Smotzek (5); Elsinger, Wiesner (je 4); Schaudt, Tischinger (je 3); Horner M., Manz, Müller (je 1)


(Text:Johannes Wiesner)

Erstellt am: 28.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: TG Augsburg wird Vizemeister der Bayerischen Regionalliga

Der TSV 1847 Schwaben Augsburg berichtet:



Turngemeinschaft Augsburg wird Vizemeister der Bayerischen Regionalliga

Das Saisonfinale der bayerischen Turnliga fand am vergangen Sonntag in Unterföhring statt. Die erste Mannschaft der Turngemeinschaft (TG) Augsburg, die in der Regionalliga der 4.höchsten Liga in Deutschland, an den Start geht konnte den Erfolg der letzten Saison wiederholen und sicherte sich erneut den Vizemeistertitel.



Nach dem 3.Wettkampftag im Oktober lag die TG Augsburg, in der 6er Liga, noch Punktgleich mit dem zweitplatzierten TSV Pfuhl II auf Rang drei. Doch konnte mit einer guten Mannschaftsleitung und dem zweiten Platz am vierten Wettkampf erkämpft werden und somit auch der Vizemeisterrang im Gesamtklassement der Regionalliga. Die Mannschaft und das Betreuerteam freuten sich überschwänglich über diesen Erfolg, besonders da der Saisonbeginn alles andere als gut verlief und viele Ausfälle innerhalb des Teams verkraftet werden mussten. In der TopScorer Wertung, der besten Turner, stellte die TG Augsburg mit Fabio Strauss den zweiten Platz. Zudem waren unter den Top 10 - Turnern mit Florian Wagner und Johannes Steinhard zwei Augsburger Turner zu finden.



(Fabio Strauß | Bild: Florian Schreiben)

Auch die zweite Mannschaft der Turngemeinschaft beendet die Saison erfolgreich. Das Ziel des Jahres war zu allererst der Klassenerhalt, nachdem erst im März dieses Jahres der Aufstieg in die Landesliga II (4.Liga in Bayern) geschafft wurde. In der Gesamtwertung des Jahres 2016 belegte das Team um Kapitän Lorenz Wolf den fünften Platz. Nachwuchsmannschaft, mit einem deutlichen Durchschnitt von unter 18 Jahren, steigerte sich im Laufe der Saison von Wettkampf zu Wettkampf und konnte am Ende die erhoffte Entwicklungssteigerung machen um vielleicht in den kommenden Jahren dem einen oder anderen Turner den "Aufstieg" in die TGA I zu ermöglichen.

Am ehesten ist dies wohl dem 16-jährigen Lorenz Wolf zu zutrauen. Der Turner aus dem Leistungszentrum Arberhalle zeigte stabile Leistungen über die gesamte Saison hinweg und wurde als bester Turner der Landesliga 2 geehrt.

Bekanntermaßen ist ja nach der Saison vor der Saison. Für das Betreuer-Team heißt dies, das bald die Planungen für die nächste Saison anlaufen und die Ziele gesteckt werden müssen. Beide Mannschaften werden die wettkampffreie Zeit nutzen neue Teile zu trainieren und sich auf die kommende Saison vorzubereiten.


(Text & Bilder: TSV 1847 Schwaben Augsburg | Florian Schreiber (Abteilungsleiter))

Erstellt am: 25.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Endlich der erste Heimsieg


Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Nach dem Sieg gegen den VfL Günzburg vor 2 Wochen legen die Bayernliga-Handballer des TSV Haunstetten zuhause nach und schlagen den Aufsteiger TSV Lohr deutlich mit 32:26 (17:12).

„Auf die Knie, auf die Knie“, riefen die Fans nach dem Spiel und die Mannschaft tat gerne wie ihr geheißen, denn man hatte jede Menge Grund zum Jubeln. Nach dem wichtigen Derbysieg in Günzburg vor zwei Wochen, konnte man durch den ersten Heimsieg der Saison auch das zweite Duell zweier Tabellennachbarn für sich entscheiden und sich in der Tabelle weiter nach oben arbeiten.

Haunstetten begann das Spiel gewohnt stark. Die Devise von Coach Rothfischer, den Gegner nach der langen und ermüdenden Anreise sofort zu überrumpeln, ging zu Beginn voll auf. Da man in der Defensive hervorragend auf den Gegner eingestellt war, konnte Lohr erst in der 7.Spielminute den ersten Treffer erzielen. Haunstetten hatte zu diesem Zeitpunkt derer bereits vier und war so von Beginn an in Front. Einziges Manko der ersten Minuten war wieder einmal die Chancenverwertung. Mehrmals scheiterte man freistehend an Lohrs Torhüter Szabo. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte sich der Gast jedoch akklimatisieren. Selbst die berechtigte rote Karte gegen Abwehrchef Kralik, der Max Horner im Gegenstoß von den Beinen holte, brachte Lohr nicht aus dem Konzept. Vor allem der starke Rückraumschütze Zeleny fand nun immer wieder zum Torerfolg. Doch die Augsburger hielten dagegen und konnten sich dank eines kurzen Zwischenspurts vor der Halbzeit noch einmal weiter auf 17:12 absetzen.

Rothfischer mahnte die Seinen in der Pause zwar nicht nachzulassen, doch die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs gehörte ausschließlich den Gästen. Haunstetten fand im Angriff überhaupt nicht mehr zu seinem Spiel und begann nun auch in der Abwehr löchrig zu werden. Die komfortable Halbzeitführung war spätestens in Spielminute 44 beim Stand von 21:20 für den Gastgeber dahin. Doch Haunstetten bewies Charakter, fightete zurück und setzte sich bis zur 50.Minute wieder auf fünf Tore ab. Das war letztlich zu viel für den Gast aus Lohr, der in der Folge nicht mehr über die Mittel verfügte Haunstetten noch einmal gefährlich zu werden. Am Ende stand ein hochverdientes 32:26 auf der Anzeigetafel und der TSVH feierte den lang ersehnten ersten Saisonsieg in eigener Halle.

Keeper Alex Rothfischer, der sich mit einem erfolgreichen Wurf auf das leere Gästetor in die Torschützenliste eintragen durfte, äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: „Das war heute wieder ein hartes Stück Arbeit. Wir wissen, dass wir momentan noch nicht in der Lage sind unsere Leistung konstant über 60 Minuten aufrecht zu erhalten, umso mehr müssen wir in den schlechteren Phasen über den Kampf machen. In den letzten beiden Spielen haben wir das wirklich gut gemacht und uns am Ende auch belohnt. Der Sieg heute bedeutet, dass wir einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Abstieg erst einmal hinter uns lassen. Angesichts der schweren Spiele, die nun bevorstehen, ist es besonders wichtig, dass wir mit einem guten Gefühl und einer Portion Selbstvertrauen in die nächsten Wochen gehen. Ich denke das haben wir uns heute holen können.“

In der Tat warten nun wöchentlich ganz schwere Aufgaben auf die Augsburger. Kommenden Samstag gastiert man bei der viertplatzierten Haspo Bayreuth, bevor man am 03.12. die DjK Waldbüttelbrunn (aktuell: 2.Tabellenplatz) in der Albert-Loderer-Halle begrüßt. Anpfiff ist dann wieder um 18 Uhr.

TSV: Fischer (Tor); Rothfischer (Tor; 1); A.Horner (10); Smotzek (6/1); M.Horner, Schnitzlein (je 4); Manz (3); Elsinger (2); Schaudt, Wiesner (je 1); Müller, Tischinger, Hütten, Jankrift


(Text: Sebastian Smotzek | TSV Haunstetten)

Erstellt am: 21.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

Vereine: Haunstetter Hamstertaktik


Die TSV Haunstetten Handball Abteilung berichtet:

Handballfrauen ergattern gegen Kleenheim den nächsten Zähler

(hv). Und wieder gab es in der 2.Bundesliga für die Handballerinnen des TSV Haunstetten ein Herzschlagfinale: die Rot-Weißen ergatterten sich nach einer hochdramatischen Partie gegen die HSG Kleenheim mit einem 22:22 (13:11) den nächsten wichtigen Punkt im Kampf um den Ligaverbleib.

Knapp 250 Zuseher erlebten von Beginn an eine nervenaufreibende Partie mit zunächst leichten Vorteilen für die Einheimischen. Dank mehrerer Glanzparaden von Torfrau Müller kreierte man gewinnbringende Konterchancen und lag nach zehn Minuten beim 7:3 aussichtsreich in Front. Die HSG ließ sich allerdings nicht abschütteln und hebelte die TSV-Deckung in Folge immer mehr aus. Beim 9:10 nach 24 Minuten sah die Sache somit wieder ganz anders aus und Haunstetten musste sich hier schon erheblich strecken, um zur Pause wieder in Führung zu gehen. Nahezu identisch präsentierte sich das Geschehen im zweiten Durchgang, als der TSV nach 42 Minuten beim 18:14 die besseren Karten hatte. Kleenheim legte allerdings wieder nach und kam trotz Unterzahl zwei Minuten vor dem Ende zum 22:21, den Saskia Putzke kurze Zeit später zum gerechten Remis noch egalisieren konnte. Etwas ungehalten reagierte TSV-Trainer Vornehm in der anschließenden Pressekonferenz auf die Frage nach den vier verlorenen Punkten aus den letzten drei Partien: „Wir haben gegen eine spielstarke und sehr sympathische Mannschaft im Haifischbecken 2.Bundesliga erneut einen Zähler ergattert und somit bin ich mit meiner Mannschaft hochzufrieden. Höhere Ansprüche sollten wir tunlichst anderen überlassen.“

TSV: Müller, Frey (Tor); Putzke (5), Duschner (4), Schmid (4/1), Königsmann, Irmler (je 3), Toth (2), Hochmair (1), Niebert A., Knöpfle, Jung


(Text: Herbert Vornehm)

Erstellt am: 21.11.2016

  Druckbare Version Kommentar schreiben 

 
nächste



haunstetten.info ist ein
ToyonGraphics
Werbeagentur Augsburg

Projekt

Aktuellste Artikel
 ·· 2017 - das heißt: ..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Heute: Weihnachtsm..
 ·· Haunstetter Wochen..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Tagesanbruch und R..
 ·· Aus der Haunstette..
 ·· Terminplan der Fre..
 ·· Lichternacht in Ha..

Themen
Aktuell
Computer

Haus & Garten
Leser Report
Internes
Kinderecke
Kino & DVD
Rezepte
Vereine
Polizeiberichte
Verkehr
Wetter

Bürgerbüro

Bürgerbüro Haunstetten
Tattenbachstraße 15
86179 Augsburg
Tel: 0821 / 324 - 9999
Fax: 0821 / 324 - 3577
Öffnungszeiten




haunstetten.info ist ein ToyonGraphics Werbeagentur Augsburg Projekt
Powered by exv2